Bezirk Nansha (Guangzhou)

Nansha, ein Bezirk der Stadt Guangzhou, deckt eine Fläche von 803 Quadratkilometern ab und befindet sich im geometrischen Zentrum der großen Bucht des Perlflussdeltas und stellt mit 820.000 Einwohnern den einzigen Zugang der nationalen Zentralstadt Guangzhou zum Meer, eine wichtige Plattform der Öffnung nach außen der Provinz Guangdong sowie einen wichtigen strategischen Knotenpunkt der maritimen Seidenstraße des 21. Jahrhunderts dar. Im Jahr 2016 erwirtschaftete der Bezirk ein Bruttoinlandsprodukt von 127,8 Milliarden Yuan und die industrielle Wertschöpfung von Unternehmen der größeren Größenordnung erreichte 305,5 Milliarden Yuan. 2012 wurde Nansha durch den chinesischen Staatsrat als staatliches Versuchsgebiet und 2014 als Testzone für Freihandel genehmigt. 2016 wurde Nansha als das einzige Subzentrum der Stadt Guangzhou sowie ein Demonstrationsgebiet für aktive Innovation eingestuft.

 

Der Nansha-Hafen ist der weltweit siebtgrößte Tiefwasserhafen und zugleich ein Partnerhafen des deutschen Bremerhavens und des Hamburger Hafens. Insgesamt gibt es 81 internationale Schifffahrtslinien mit einem Cargo-Aufkommen von 16 Millionen Standardcontainern. Darüber hinaus verfügt Nansha über den größten Ro-ro-Terminal im Südchina für Autologistik mit einem vorgesehenen jährlichen Cargo-Aufkommen von einer Million Fahrzeugen und gilt als ein wichtiger Verkehrsträger für VW und Guangqi Toyota Automobile. Die Nansha Hafeneisenbahn durchläuft das Hinterland Chinas und führt bis zum Hafen Rotterdam in Europa. Mit seinem Standortvorteil und einer vorteilhaften Hafenlage legt Nansha den Schwerpunkt auf die fünf Hauptindustriezweige: Schifffahrt & Logistik, Spitzenherstellung, technologische Innovation, Finanzgeschäfte sowie Gesundheitstourismus.