Nürnberg

Als Herz der Europäischen Metropolregion Nürnberg mit ihren 3,5 Millionen Einwohnern und einem BIP von 123,8 Milliarden Euro zählt Nürnberg zu einem der zehn größten Wirtschaftszentren in Deutschland. Nürnberg ist High-Tech-, Industrie- und moderner Dienstleistungsstandort und entwickelt sich weiter zu einer Innovations-Hauptstadt für Zukunftstechnologien sowie für Forschung und Entwicklung. Über 25.000 Unternehmen jeder Größe und ein breiter Branchenmix sind die Basis für eine vielfältige und stabile Wirtschaftsstruktur. Beim Anteil der Beschäftigten im IT und Kommunikation belegt Nürnberg unter den deutschen Großstädten einen Spitzenplatz. Auch der produzierende Sektor ist stark. Digitale Transformation und Industrie 4.0 finden hier statt und werden hier gestaltet.

Universität, Hochschulen und Forschungseinrichtungen in und um Nürnberg sichern ein umfangreiches Reservoir an hochqualifizierten Fachkräften.

Als Einkaufsstadt zieht Nürnberg Menschen aus der gesamten Metropolregion und darüber hinaus an. Nürnberg nimmt in jeder Hinsicht einen Spitzenplatz unter Deutschlands Großstädten ein. Dabei verbindet sich Wirtschaftskraft mit hoher Lebensqualität. Gelebte Tradition, urbane Kultur und intakte Natur – Nürnberg ist ein lebenswerter Wohn- und Wirtschaftsstandort mit ausgezeichneten Perspektiven.

Anwendungsnahe Forschung und die intensive Vernetzung von Hochschulen und Forschungseinrichtungen zeichnen den Wissenschaftsstandort Nürnberg aus. Im 100-km-Umkreis von Nürnberg befinden sich über 30 Hochschulen (u.a. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Technische Hochschule Nürnberg etc.) mit mehr als 150.000 Studierenden sowie zahlreiche Forschungseinrichtungen (u.a. Frauenhofer IIS, Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien).

Das Künstlergenie Albrecht Dürer, der bekannteste Sohn der Stadt, hatte seine Heim- und Werkstatt unterhalb der Kaiserburg. Dürers Werke fanden ebenso wie die des Bildschnitzers Veit Stoß oder des Bildhauers Adam Kraft hohe Anerkennung. Zudem zeigte sich die Stadt in der Vergangenheit in vielen Bereichen innovativ: In Nürnberg wurde das erste Papier nördlich der Alpen produziert und die Klarinette erfunden. Die früheste erhaltene Darstellung der Welt als Globus stammt von Martin Behaim, Peter Henlein erfand die Taschenuhr.

Nürnberg – Stadt des Friedens und der Menschenrechte. Neben der Straße der Menschenrechte, die sich im Herzen Nürnbergs befindet und an das dunkelste Kapitel deutscher und Nürnberger Geschichte erinnert, vergibt die Stadt alle zwei Jahre den Internationalen Nürnberger Menschenrechtspreis. Der Preis soll aller Welt ein Symbol für Frieden, Versöhnung, Verständigung und Achtung der Menschenrechte sein.

Seit 1997 pflegt die Stadt eine intensive Städtepartnerschaft auf politischer, wirtschaftlicher und kultureller Ebene mit Shenzhen.

Die Wirtschaftsförderung Nürnberg unterstützt Investoren in allen Fragen der Ansiedlung am Wirtschaftsstandort. Zudem fördert das „NFFX – Business Support Center“ die Ansiedlung von kleinen und mittelständischen Unternehmen am Standort mit kostenfreien Büros für einen Zeitraum von sechs Monaten und einem Netzwerk von institutionellen sowie privaten Organisationen.

Wirtschaftsförderung der Stadt Nürnberg

Wirtschaftsrathaus

Adresse
Theresienstraße 9
90403 Nürnberg
+49 (0)911/231-2998
Zur Website hier klicken