Region Fulda

Zentrale Lage
Der Landkreis Fulda liegt im Dreiländereck Hessen-Bayern-Thüringen und profitiert insbesondere von seiner Nähe zum Rhein-Main-Gebiet. Über die Autobahn A 66 oder mit dem ICE ist es nur eine knappe Stunde bis zum Rhein-Main-Flughafen. Seit der Wiedervereinigung erfüllt Fulda auch verkehrstechnisch eine Brückenfunktion von den neuen Bundesländern in Richtung Rhein-Main-Gebiet und ist gleichzeitig mit einem engmaschigen Abfahrtsnetz an die Nord-Süd-Magistrale A7 angebunden. Ein wichtiger Trumpf ist der Status von Fulda als ICE-Knotenpunkt. Mit dem ICE sind Berlin, Hamburg, München, Stuttgart oder Köln in gut drei Stunden Fahrzeit zu erreichen. Apropos zentrale Lage: Die Stadt Fulda ist Verwaltungs- und Handelszentrum für ein Einzugsgebiet von gut 400.000 Einwohnern.

 

Oberzentrum Fulda
Herzstück der Region Fulda ist die Barockstadt Fulda, mit mehr als 65.000 Einwohnern, in der Stadtregion mehr als 110.000. Das Oberzentrum Fulda ist Verwaltungs- und Handelszentrum für einen Umkreis von 50 Kilometern. Die Bischofsstadt wurde bereits 774 nach Christus gegründet und beherbergt in ihrem Wahrzeichen, dem Dom das Grab des Heiligen Bonifatius, des Apostels der Deutschen. Jeweils im Herbst tagt hier die Deutsche Bischofskonferenz. Zudem ist Fulda auch Sitz des Deutschen Evangelischen Kirchentags. Die Fuldaer Altstadt wird geprägt vom Barockviertel, einem der größten seiner Art in Deutschland und ist zu einem begehrten Ziel des nationalen und internationalen Tourismus geworden. Überregionale Bedeutung hat auch der Fuldaer Musical Sommer mit spektakulären Welturaufführungen wie „Die Päpstin“ oder „Der Medicus“. Legendär ist auch die Kneipendichte. Das freut besonders die gut 8.000 Studierenden an der Hochschule Fulda. Mit einer Kapazität von bis zu 5.000 Besuchern verfügt Fulda über ein leistungsfähiges Kongresszentrum.  Auch die medizinische Versorgung ist erstklassig. Das Klinikum Fulda gilt aufgrund seiner Ausstattung und Größe als das fünfte Universitätsklinikum Hessens.

 

Starke Wirtschaft
Obwohl eher ländlich geprägt, ist die Region Fulda eine Einpendlerregion. Täglich pendeln mehr als 20.000 Menschen von außerhalb zu Arbeitsplätzen im Landkreis Fulda bei gleichzeitig etwa 14.000 Auspendlern. Mehr als 88.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze stellen die gut 21.000 Unternehmer und Freiberufler zur Verfügung. Seit vielen Jahren kann die Region die niedrigste Arbeitslosenquote aller Arbeitsamtsbezirke Hessens aufweisen. Gleichzeitig bilden die Unternehmen so viel aus, wie in keinem anderen Teil des Landes Hessen. Der Schlüssel für den Erfolg der Fuldaer Wirtschaft liegt in der mittelständischen Struktur. Es gibt nur ganz wenige Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern. Der Großteil der Arbeitsplätze wird von inhabergeführten Familienunternehmen zur Verfügung gestellt. Schwerpunkte bilden die Automobilzulieferindustrie, der Maschinen- und Anlagenbau, aber zunehmend auch der Dienstleistungssektor, insbesondere im Tagungs-, Wellness- und Gesundheitsbereich.

Wirtschaftsförderung der Region Fulda

Region Fulda Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH

Adresse
Heinrichstraße 8
36037 Fulda
+49 (0)661/28436
Zur Website hier klicken